„Tag der Offenen Moschee“ am 3. Oktober

Grüne begrüßen Engagement für den Umweltschutz

Darum geht es

Seit 1997 ist der 3. Oktober („Tag der Deutschen Einheit“) auch der bundesweite „Tag der Offenen Moschee“ (TOM). Mehr als 1.000 Moscheen bieten am Donnerstag in ganz Deutschland Führungen, Vorträge, Ausstellungen und Begegnungsmöglichkeiten an. Das diesjährige Motto des TOM ist „Umweltschutz – Moscheen setzen sich ein“.

Das sagen die Grünen

Belit Onay, der kommunalpolitische Sprecher unserer Landtagsfraktion und Ansprechpartner für die islamischen Verbände:

„Der diesjährige Tag der Offenen Moschee macht deutlich, dass Umweltbewusstsein und grünes Denken auch in den muslimischen Gemeinden eine wichtige Rolle spielen. Mit Freude beobachten wir, dass die muslimischen Gemeinden sich an den Entwicklungen und der gesellschaftlichen Debatte über Umwelt, Energie und Massentierhaltung beteiligen. Nur gemeinsam können Lösungen gegen Umweltkatastrophen, Klimaerwärmung, Hungersnöte oder unwürdige Tierhaltung gefunden werden.“

„Ich hoffe, dass möglichst viele Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit zum interreligiösen Austausch über ein so wichtiges Thema wie den Umweltschutz nutzen und ihre Gemeinden vor Ort besuchen.“

TOM auch in Braunschweig

Auch in unserer Stadt beteiligen sich viele Einrichtungen am 03.10.2013 am „Tag der Offenen Moschee“, z. B. der Deutschsprachige Muslimkreis (DMK) in der Reichsstraße, die Islamische Gemeinschaft Braunschweig (IGB) in der Wendenstraße oder die Türkisch-Islamische Gemeinde (DITIB) in der Ludwigstraße.

Außerordentlicher TOM in der Moschee der IGB (Wendenstraße 36) am 12.09.2013
(2.v.l. Dr. Andreas Kamphenkel / Grüne AG Integration, 4.v.l. Dr. Sadique Al-Mousslie / IGB & Syrischer Nationalrat, Bildmitte Dr. Carola Reimann / SPD-Bundestagsabgeordnete, 2.v.r. Barbara Schulze / Grüne Ratsfraktion, 1.v.r. Simon Oehlers / Grüne Jugend)

Nähere Informationen sind hier zu finden:

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld