Gründung GewerkschaftsGrün

Am Freitag 02. März 2018 haben wir im Grünen Laden Gewerkschafts-Grün gegründet. Wir, das sind die Leute auf dem Foto, Susanne Schmedt, stellvertretende Vorsitzende des DGB-Stadtverbandes Braunschweig, Burkhard Plinke (nicht auf dem Foto), Betriebsrat, Ulla Derwein, Reinhard Zabel, Frederick Magin und Jan-Michael Fricke. Unterstützt wurden wir von unserer Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmecke und zwei Kollegen von Gewerkschafts-Grün Niedersachsen.

Gewerkschafts-Grün ist ein Zusammenschluss bündnis-grüner und der Partei nahestehender Gewerkschafter*innen, die grüne Anliegen in die Gewerkschaften hinein kommunizieren und gewerkschaftliche Positionen in grüne Entscheidungsprozesse einbeziehen wollen. Wir wollen uns vor Ort besser vernetzen und uns in die kommunale Arbeitsmarktpolitik einmischen.

„Viele Grüne sind Gewerkschaftsmitglieder und erfahren tagtäglich was schlechte Arbeitsbedingungen, Personalmangel oder befristete Arbeitsverträge bedeuten“ sagte die Bundestagsabgeordnete Beate Müller- Gemmeke, die extra für die Gründung der Arbeitsgemeinschaft nach Braunschweig gekommen war. „Zwangs-Teilzeit, Leiharbeit oder Arbeitslosigkeit sind keine abstrakten Begriffe, sondern gehören auch für Grüne zur Arbeitserfahrung“, so Müller- Gemmeke weiter, „deshalb ist es notwendig, dass auch auf kommunaler Ebene Gruppen wie GewerkschaftsGrün aktiv sind“.

Die stellvertretende Vorsitzende des DGB Braunschweig Susanne Schmedt betonte: „Wir müssen uns nicht nur untereinander vernetzen, sondern auch mit Arbeitnehmer*innen, Betriebs-und Personalräten und Mitarbeitervertretungen die nicht in der Grünen Partei sind. Wir müssen raus gehen und uns in die kommunale Arbeitsmarktpolitik einmischen. Dies gilt gerade an einem für Gewerkschaften so wichtigen Standort wie unserer Region“, so Schmedt.

Für den Kreisverband Braunschweig von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN nahm Ursula Derwein an der Gründung teil. „Wir dürfen die Augen auch nicht vor sogenannten‚ alternativen Gewerkschaften‘ verschließen. Wir müssen uns diesem Problem stellen“, so die Sprecherin des Kreisverbandes. „Bei Daimler in Stuttgart sind schon rechte Gewerkschaften im Betriebsrat, bei BMW kandidieren sie bei den Betriebsratswahlen 2018. Es gehört zur Solidarität, sich rechten Gewerkschaften entgegen zu stellen“, so Derwein weiter.

Die Arbeitsgemeinschaft steht allen Interessierten offen. Die nächste öffentliche Aktion wird auf der Kundgebung und dem Bürger*innenfest am 1.Mai sein. Auf der Veranstaltung „BS fairsteht“ am 22.9. zum Thema „Arbeit“ sind wir mit einem Stand vertreten.Alle Menschen, ob sie Mitglied bei den Grünen sind oder nicht, sind herzlich eingeladen mitzuarbeiten. Die nächsten Treffen werden auf der Website des Kreisverbands Braunschweig von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bekannt gegeben.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.