Rund um die „Bahnstadt“

… radelten am 17. Mai auf Einladung von Burkhard Plinke (Stadtbezirksrat Viewegs Garten-Bebelhof) und Viola von Cramon (Kandidatin für das Europaparlament) 35 Interessierte und informierten sich über die verschiedenen Stadtplanungsprojekte im Stadtteil: Am Berliner Platz soll ein Ideenwettbewerb dazu beitragen, dass überflüssige Verkehrsflächen wie z.B. die überbreite Kurt-Schumacher-Straße durch sinnvolle Bebauung ergänzt und Bahnverkehr, Fernbusse, der lokale ÖPNV und der Radverkehr besser vernetzt werden. Die Salzdahlumer Straße wird eine Stadtbahnstrecke erhalten. Auf stillgelegtem Bahngelände nördlich der Borsigstraße könnte ein Wohngebiet entstehen. Auf dem Gelände der ehemaligen Heinrich-der Löwe-Kaserne werden Einfamilienhäuser gebaut für Leute, die mit großem ökologischem Fußabdruck leben – das hätten wir lieber anders und möchten die Stadtplanung nicht den Kräften des Immobilienmarktes überlassen.

stillgelegte Gleise – Platz zum Wohnen?

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel